GEO Department News http://www.geo.tuwien.ac.at/ Latest news from the Department of Geodesy and Geoinformation en GEO Department News http://www.geo.tuwien.ac.at/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif http://www.geo.tuwien.ac.at/ Latest news from the Department of Geodesy and Geoinformation TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Tue, 18 Jul 2017 16:42:00 +0200 ORF2 interviews Wolfgang Wagner on the drought in Kenya http://www.geo.tuwien.ac.at/news/orf2-interviews-wolfgang-wagner-on-the-drought-in-kenya-2017-07-18/

Prof. Dr. Wolfgang Wagner was interviewed for the Austrian TV programm “heute mittag” on ORF2 concerning the current drought in Kenya. At the remote sensing research group the current drought conditions in Kenya were analyzed using satellite based Metop ASCAT soil moisture estimates and modeled precipitation and temperature.

The full interview can be viewed on the ORF TVthek.

]]>
Remote Sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/orf2-interviews-wolfgang-wagner-on-the-drought-in-kenya-2017-07-18/ Tue, 18 Jul 2017 16:42:00 +0200
EODC sucht Office-Mitarbeiter/in http://www.geo.tuwien.ac.at/news/eodc-sucht-office-mitarbeiterin-2017-07-06/

Deadline: 31.7.2017

Alle Details finden sich im unten angehängten PDF.

]]>
Open Positions Remote Sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/eodc-sucht-office-mitarbeiterin-2017-07-06/ Thu, 06 Jul 2017 16:14:00 +0200
EODC is looking for an IT Systems Engineer http://www.geo.tuwien.ac.at/news/eodc-is-looking-for-an-it-systems-engineer-2017-07-05/

EODC, an affiliate company to TU Wien, is looking for an IT Systems Engineer - please find all details in the PDF files below.

]]>
Open Positions Remote Sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/eodc-is-looking-for-an-it-systems-engineer-2017-07-05/ Wed, 05 Jul 2017 18:08:00 +0200
Der Satellitenblick auf die Dürre in Kenia http://www.geo.tuwien.ac.at/news/der-satellitenblick-auf-die-duerre-in-kenia-2017-06-27/

Die Lage in Kenia ist ernst: Seit über einem Jahr hat es dort zu wenig geregnet. Die TU Wien misst mit Hilfe von Satellitendaten die Bodenfeuchte, um die Dürregefahr besser einschätzen zu können.

Lesen Sie die gesamte Pressemeldung auf der TU-Website:
http://www.tuwien.ac.at/de/aktuelles/news_detail/article/125074/


Update 3.7.2017:
Die Presse berichtet

Ein Satellit, der Mikrowellen-Daten liefert. Bild: ESA/ATG medialab

Vergleich von Niederschlag und Bodenfeuchtigkeit im Zeitraum Jänner 2016 bis Mitte Juni 2017 mit dem langjährigen Mittel in der Region North Horr/Marsabit. Während die Niederschlagsdaten – die einem Wettermodell entnommen wurden – noch eine gute Regensaison in Frühjahr 2016 anzeigen, kann man in den mit ASCAT beobachteten Bodenfeuchtigkeitsdaten bereits die beginnende Dürre erkennen. Datenquellen: GLDAS und EUMETSAT H-SAF.

Schwankungen in der Bodenfeuchtigkeit in der Region North Horr/Marsabit aufgenommen mit dem Satellitensensor ASCAT. Im Zeitraum seit 2007 traten neben der aktuellen Dürre auch in den Jahren 2009 und 2011 zwei Trockenheitsperioden auf. Datenquelle: EUMETSAT H-SAF.

]]>
Remote Sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/der-satellitenblick-auf-die-duerre-in-kenia-2017-06-27/ Tue, 27 Jun 2017 12:38:00 +0200
Florian Ledermann wins “Best Lecture Award 2017” at TU Wien http://www.geo.tuwien.ac.at/news/florian-ledermann-wins-best-lecture-award-2017-at-tu-wien-2017-06-26/

This summer term, TUW awarded the “Best Teaching Awards” for the first time to acknowledge teaching staff for outstanding commitment in university teaching. Students and members of TUW nominated lecturers and lectures that were particularly outstanding.

We are very proud to inform that our staff member Florian Ledermann is the winner of the faculty’s “Best Lecture Award 2017”! His lecture “Webmapping” was considered as outstanding by its students based on the knowledge the students received, the didactic set-up of the class, and the particularly convincing lecturer.

]]>
Cartography http://www.geo.tuwien.ac.at/news/florian-ledermann-wins-best-lecture-award-2017-at-tu-wien-2017-06-26/ Mon, 26 Jun 2017 18:47:00 +0200
PhD defense Mitterbauer http://www.geo.tuwien.ac.at/news/phd-defense-mitterbauer-2017-06-19/

Donnerstag, dem 29. Juni 2017, 10:15 Uhr
Seminarraum 125, Gußhausstraße 25‐29, Stiege 1, 2. Stock, 1040 Wien

3D Geschwindigkeitsstruktur des ostalpinen Slabs – Ergebnis einer tomographischen Studie
Dipl.‐Ing. Ulrike MITTERBAUER

Abstract der Kurz‐Präsentation siehe:
https://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/dekzent3/Kurzfassung_Mitterbauer.pdf

]]>
Announcements Geophysics Women4Geo http://www.geo.tuwien.ac.at/news/phd-defense-mitterbauer-2017-06-19/ Mon, 19 Jun 2017 16:26:00 +0200
Google Scholar ranks the GMF paper as Classic Paper in 2006 in Geophysics http://www.geo.tuwien.ac.at/news/google-scholar-ranks-the-gmf-paper-as-classic-paper-in-2006-in-geophysics-2017-06-19/

The article Global Mapping Function: A new empirical mapping function based on numerical weather model data by Johannes Böhm, Arthur Niell, Paul Tregoning, and Harald Schuh was ranked as one of the 2006 Classic Papers in Geophysics by Google Scholar.

2006 Classic Papers in Geophysics

]]>
Advanced Geodesy http://www.geo.tuwien.ac.at/news/google-scholar-ranks-the-gmf-paper-as-classic-paper-in-2006-in-geophysics-2017-06-19/ Mon, 19 Jun 2017 11:13:00 +0200
Berufungsvorträge Höhere Geodäsie http://www.geo.tuwien.ac.at/news/berufungsvortraege-hoehere-geodaesie-2017-06-16/

Am Freitag, dem 23.6.2017, finden im Seminarraum 122 drei öffentliche Berufungsvorträge mit anschließenden öffentlichen Hearings im Berufungsverfahren "Höhere Geodäsie" statt:

09:00–10:00 Uhr: Prof. Johannes Böhm
Globale Referenzrahmen – Wiener Beiträge und Herausforderungen
Globale geodätische Referenzrahmen bilden die Grundlage für die Positionierung und Navigation auf der Erde und im Weltraum sowie für die Bestimmung und Georeferenzierung von globalen dynamischen Prozessen wie zum Beispiel der Plattentektonik und des Meeresspiegelanstiegs. Während der himmelsfeste Referenzrahmen über Positionen von extragalaktischen Radioquellen mittels des Verfahrens der Very Long Baseline Interferometry (VLBI) verwirklicht wird, erfolgt die Realisierung des erdfesten Referenzrahmens mit Positionen und Geschwindigkeiten von Hunderten auf der Erdoberfläche verteilten Stationen mit Beobachtungen der VLBI, der Global Navigation Satellite Systems (GNSS), von Satellite Laser Ranging (SLR) und Doppler Orbitography and Radiopositioning Integrated by Satellite (DORIS). Im Vortrag wird vor allem auf die Wiener Beiträge zum himmelsfesten und erdfesten Referenzrahmen im Bereich der VLBI und der Modellierung der Laufzeitverzögerungen in der Troposphäre eingegangen, und es werden die Herausforderungen und Möglichkeiten des VLBI Global Observing System (VGOS) diskutiert, das auf schnelleren Radioteleskopen und größeren Bandbreiten basiert. Spezielles Augenmerk wird mit der Beobachtung von Satelliten mit VLBI Radioteleskopen auf die Verknüpfung der oben genannten Verfahren im Weltraum gelegt. Für diese Art von Kollokation im Weltraum sind verschiedene Satellitenmissionen verfügbar bzw. in Planung. Schließlich beleuchtet der Vortrag noch den österreichischen Stand der Höhenübertragung über den Frequenzvergleich von hochgenauen Atomuhren als Aspekt der relativistischen Geodäsie.

11:15–12:15 Uhr: Prof. Jakob Flury
Geodäsie der Zukunft: Weltraumverfahren, Quantensensorik, relativistische Geodäsie
Für die Realisierung globaler geodätischer Bezugsrahmen ist die konsistente Bestimmung eines komplexen Satzes von Größen erforderlich: Geozentrumskoordinaten, Satellitenbahnen, Erdorientierungsparameter, Stationskoordinaten und deren zeitliche Änderungen, Höhen- und Potentialreferenz, Meeresspiegeländerung und mehr. Im Rahmen des Global Geodetic Observing System (GGOS) sollen diese Größen mit mm-Genauigkeit und bezogen auf eine homogene und langzeitstabile Referenz jederzeit und überall zur Verfügung gestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, sind Fortschritte in der geodätischen Sensorik unabdingbar. Der Vortrag zeigt Forschungsarbeiten am Institut für Erdmessung und insbesondere im Sonderforschungsbereich „Relativistische Geodäsie und Gravimetrie mit Quantensensoren (geo-Q)“ der Leibniz Universität Hannover, die darauf gerichtet sind, grundlegende Neuerungen in der Weltraumsensorik und Quantenmetrologie in geodätischen Anwendungen zu testen. Satellitenmissionen und -konzepte wie GRACE Follow-On, Microscope oder E-GRASP ermöglichen Abstands- und Beschleunigungsmessungen im Weltraum mit Präzisionsniveaus von Nanometern bzw. 10-12 m/s2 oder besser. Um die rohe Sensorpräzision in geodätisch relevante Information zu übersetzen, sind allerdings grundlegende Verbesserungen in der Modellierung der Messsysteme und der Umgebungsbedingungen im Weltraum erforderlich. Quanteninertialsensorik schafft neue Perspektiven für satelliten- und bodengestützte Messverfahren. Durchbrüche bei optischen Atomuhren und in der optischen Übertragung von Frequenzen in der relativen Genauigkeit von 10-18 oder besser eröffnen das Feld der relativistischen Geodäsie. Die Übertragung einer atomaren Höhenreferenz auf der Grundlage der Allgemeinen Relativitätstheorie über kontinentale Distanzen wird mittelfristig cm- bis mm-Genauigkeit erreichen.

14:30–15:30 Uhr: Prof. Rüdiger Haas
Holistische Geodäsie
Traditionell behandelt die Geodäsie drei Wissenschaftsbereiche die oft als Pfeiler der Geodäsie bezeichnet werden. Es sind a) Erdrotation und ‐orientierung, b) Kinematik und Deformation des Erdkörpers, und c) das Erdschwerefeld. Diese drei Bereiche sind eng miteinander verbunden, werden durch gemeinsame Phänomene beeinflusst, und sind über geodätische Referenzrahmen verknüpft.
In der Vergangenheit sind die drei Bereiche jedoch oftmals getrennt voneinander betrachtet worden, ohne die Wechselwirkungen und gemeinsamen Hintergründe entsprechend zu berücksichtigen. Das führt zu einer inkonsistenten Betrachtung des Systems Erde und erschwert ein verbessertes Verständnis der Dynamik unseres Planeten, das speziell in Zeiten globaler Klima-­ und Umweltveränderungen wichtig ist.
Wissenschaft und Gesellschaft sind sich einig, dass eine nachhaltige Entwicklung unseres Planeten nur durch ein deutlich verbessertes Verständnis globaler geodynamischer Prozesse möglich ist. Hier spielt die Geodäsie unter den Geowissenschaften eine herausragende Rolle, da sie Referenzrahmen erstellt und pflegt, und wichtige Phänomene wie beispielsweise Meeresspiegeländerungen misst und erfasst. Mit den Referenzrahmen legt sie auch die Grundlage für andere Geowissenschaften, die raumbezogene Daten erfassen und verwenden.
Um den Anforderungen der Gesellschaft gerecht zu werden, und zu wichtigen und aktuellen Fragestellungen wie Klimaveränderung und Meeresspiegelveränderung Antworten geben zu können, muss sich die Geodäsie jedoch weiterentwickeln. Eine umfassende und gemeinsame Betrachtung der drei traditionellen geodätischen Bereiche ist nötig, die als ganzheitliche, oder holistische Geodäsie bezeichnet werden kann.
In diesem Vortrag werden momentane Inkonsistenzen in der Geodäsie vorgestellt, der Einfluss gemeinsamer Phänomene auf unterschiedliche Bereiche der geodätischen Forschung präsentiert, sowie Beispiele für eine holistische Forschungsansatz in der Geodäsie vorgestellt.

]]>
Announcements Advanced Geodesy http://www.geo.tuwien.ac.at/news/berufungsvortraege-hoehere-geodaesie-2017-06-16/ Fri, 16 Jun 2017 15:10:00 +0200
Full-Waveform Laserscanning Paper by Wagner et al. was ranked a 2006 Classic Paper in Remote Sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/full-waveform-laserscanning-paper-by-wagner-et-al-was-ranked-a-2006-classic-paper-in-remote-sensing-2017-06-16/

The paper “Gaussian decomposition and calibration of a novel small-footprint full-waveform digitising airborne laser scanner” written by Wolfgang Wagner, Andreas Ullrich, Vesna Ducic, Thomas Melzer and Nick Studnicka was ranked by Google Scholar as one of the 2006 Classic Papers in Remote Sensing.

2006 Classic Papers in Remote Sensing

]]>
Remote Sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/full-waveform-laserscanning-paper-by-wagner-et-al-was-ranked-a-2006-classic-paper-in-remote-sensing-2017-06-16/ Fri, 16 Jun 2017 10:25:00 +0200
Dreht sich das Magnetfeld der Erde manchmal um? http://www.geo.tuwien.ac.at/news/dreht-sich-das-magnetfeld-der-erde-manchmal-um-2017-06-10/ Die Presse, Samstag 10. Juni 2017, Seite 31

Ändern Magnetströme im Erdkern die Richtung, ändert sich das magnetische Feld. Speichermedien wie Festplatten gefährdet das aber nicht.

Interview mit Adrian Flores-Orozco

 

 

]]>
Geophysics http://www.geo.tuwien.ac.at/news/dreht-sich-das-magnetfeld-der-erde-manchmal-um-2017-06-10/ Sat, 10 Jun 2017 09:22:00 +0200
Daniel Landskron defends PhD thesis http://www.geo.tuwien.ac.at/news/daniel-landskron-defends-phd-thesis-2017-06-09/

On June 9, 2017, Daniel Landskron very successfully defended his PhD thesis on tropospheric delay models for space geodetic techniques. Prof. Marcelo Santos (University of New Brunswick) and Prof. Thomas Hobiger (Chalmers University of Technology) reviewed the thesis and were examiners in addition to Johannes Böhm and our Study Dean Robert Weber. Congratulations!

Weber, Hobiger, Landskron, Böhm, Santos

]]>
Advanced Geodesy http://www.geo.tuwien.ac.at/news/daniel-landskron-defends-phd-thesis-2017-06-09/ Fri, 09 Jun 2017 12:00:00 +0200
Master defense Schwai http://www.geo.tuwien.ac.at/news/master-defense-schwai-2017-06-06/

Montag, 12.06.2017, 15:00 Uhr
EI 11 Geodäsie HS, Neues EI, Stiege 1, 3. Stock, Gußhausstraße 25‐29, 1040 Wien

Marco SCHWAI
Unterstützung der Nutzbarkeit von Parifizierungsplänen für den Aufbau eines 3D‐Katasters

]]>
Announcements Geoinformation http://www.geo.tuwien.ac.at/news/master-defense-schwai-2017-06-06/ Tue, 06 Jun 2017 11:51:00 +0200
Schools&Quakes Schluss Meeting http://www.geo.tuwien.ac.at/news/schools-quakes-schluss-meeting-2017-06-06/

Das Sparkling Science Projekt und der darin enthaltene Citizen Science Modul "QuakeWatch Austria" wird am 30. Mai 2017 im Festsaal der TU Wien präsentiert.

>>DETAILS

]]>
Geophysics http://www.geo.tuwien.ac.at/news/schools-quakes-schluss-meeting-2017-06-06/ Tue, 06 Jun 2017 11:00:00 +0200
PhD defense Landskron http://www.geo.tuwien.ac.at/news/phd-defense-landskron-2017-05-30/

Freitag, dem 09. Juni 2017
Seminarraum 127, Gußhausstraße 25‐29, Stiege 1, 3. Stock, 1040 Wien

Modeling tropospheric delays for space geodetic techniques
Dipl.‐Ing. Daniel LANDSKRON BSc

Abstract der Kurz‐Präsentation siehe:
http://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/dekzent3/Kurzfassung_Landskron.pdf

]]>
Announcements Advanced Geodesy http://www.geo.tuwien.ac.at/news/phd-defense-landskron-2017-05-30/ Tue, 30 May 2017 13:52:00 +0200
DriDanube stakeholder meeting http://www.geo.tuwien.ac.at/news/dridanube-stakeholder-meeting-2017-05-24/

The “Copernicus nutzbar machen” workshop (in German language) will be held on the 30 May 2017 at the Austrian Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management. At this event, the planned outcomes of the Interreg Danube Transnational Programme project “DriDanube – Drought Risk in the Danube Region” will be presented to and discussed with the Austrian stakeholders. For additional information please contact Mr. Simon Hochstöger (simon.hochstoeger (at) geo.tuwien.ac.at).

]]>
Announcements Remote Sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/dridanube-stakeholder-meeting-2017-05-24/ Wed, 24 May 2017 17:31:00 +0200
HG Retreat 2017 http://www.geo.tuwien.ac.at/news/hg-retreat-2017-2017-05-24/

The research area Advanced Geodesy is holding a retreat every second year in spring. This time we spent two days at Hohe Wand where we informed each other about current research activities and discussed future co-operations and focus areas.

Most of the participants at the HG retreat 2017.

]]>
Advanced Geodesy http://www.geo.tuwien.ac.at/news/hg-retreat-2017-2017-05-24/ Wed, 24 May 2017 11:51:00 +0200
Oberösterreichische Nachrichten berichten über die Arbeit von Stefan Schaufler http://www.geo.tuwien.ac.at/news/oberoesterreichische-nachrichten-berichten-ueber-die-arbeit-von-stefan-schaufler-2017-05-22/

Die Oberösterreichischen Nachrichten berichteten über unseren innviertler Mitarbeiter Stefan Schaufler und seine Arbeit im Bereich der Bodenfeuchte-Fernerkundung.

Der Artikel kann hier nachgelesen werden.

Stefan Schaufler, Foto: © David Reifeltshammer

]]>
Remote Sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/oberoesterreichische-nachrichten-berichten-ueber-die-arbeit-von-stefan-schaufler-2017-05-22/ Mon, 22 May 2017 14:48:00 +0200
Onsala Twin Telescopes Inaugurated http://www.geo.tuwien.ac.at/news/onsala-twin-telescopes-inaugurated-2017-05-19/

After participating in the Working Meeting of the European VLBI Group on Geodesy and Astrometry (EVGA) in Gothenburg, members of the research group Advanced Geodesy took part in the inauguration of the new twin telescopes in Onsala (OTT) on May 18, 2017. OTT will contribute to the determination of significantly improved reference frames.

Matthias Schartner, Jakob Gruber, Johannes Böhm, Anastasiia Girdiuk, David Mayer and Hana Krasna in front of one the new telescopes in Onsala, Sweden

]]>
Advanced Geodesy http://www.geo.tuwien.ac.at/news/onsala-twin-telescopes-inaugurated-2017-05-19/ Fri, 19 May 2017 10:34:00 +0200
Workshop "Analysieren, verstehen und orientieren topographischer Punktwolken" http://www.geo.tuwien.ac.at/news/workshop-analysieren-verstehen-und-orientieren-topographischer-punktwolken-2017-05-17/

Workshop am 23. und 24.11.2017 an der TU Wien

========
Link zum Anmeldeformular
========

Ziel
Neben der Klassifizierung mittels Machine-Learning und der Ableitung morphologischer Strukturen aus topographischen Punktwolken werden neue Möglichkeiten zur kombinierten Orientierung von simultan erfassten ALS-Streifen und Bildern präsentiert. Die vermittelten Inhalte werden anhand von praktischen Beispielen mit dem Software-Paket OPALS (Orientation and Processing of Airborne Laser Scanning data) vertieft. Das Programm setzt sich im selben Ausmaß aus Vorlesungen und praktischen Übungen zusammen.

 

Highlights

  • Machine-Learning-Methoden zur Klassifizierung von Punktwolken
  • 3D-Strukturlinien: Extraktion, Modellierung und Integration in Endprodukte
  • Integrierte Orientierung von ALS-Streifen und Photographien
  • Praktische Übungen
  • Interne und externe Vortragende

========
Download des Programms als PDF
========
Link zum Anmeldeformular
========

]]>
Announcements Photogrammetry http://www.geo.tuwien.ac.at/news/workshop-analysieren-verstehen-und-orientieren-topographischer-punktwolken-2017-05-17/ Wed, 17 May 2017 09:16:00 +0200
Benedikt Soja promovierte sub auspiciis http://www.geo.tuwien.ac.at/news/benedikt-soja-promovierte-sub-auspiciis-2017-05-16/

Am 16. Mai 2017 fanden an der TU Wien Promotionen unter den Auspizien des Bundespräsidenten statt. Wir freuen uns, dass auch einer unser ehemaligen Kollegen die Auszeichnung erringen konnte:

Dipl.-Ing. Benedikt Soja, BSc
Dissertationsthema: Application of Kalman Filtering in VLBI Data Analysis
Betreuer: Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Harald Schuh

 

Das Department gratuliert sehr herzlich!

 

Siehe dazu auch die Pressemeldung auf der TU-Website.

Dekan der Fakultät für Mathematik und Geoinformation Michael Drmota, Max Riegler, Michael Hofbauer, Martin Puhl, Rektorin Sabine Seidler, Staatssekretär Harald Mahrer in Vertretung von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Martina Lindorfer, Roland Bliem, Benedikt Soja (v.l.n.r.) © TU Wien | Thomas Blazina

Benedikt Soja © E. Gantz, GFZ Potsdam

]]>
Advanced Geodesy http://www.geo.tuwien.ac.at/news/benedikt-soja-promovierte-sub-auspiciis-2017-05-16/ Tue, 16 May 2017 17:49:00 +0200
Spiegel on-line article about potential US budget cuts in earth observation cites Wolfgang Wagner [in German] http://www.geo.tuwien.ac.at/news/spiegel-on-line-article-about-potential-us-budget-cuts-in-earth-observation-cites-wolfgang-wagner-in-german-2017-05-09/

At the General Assembly 2017 of the European Geosciences Union (EGU) Wolfgang Wagner participated as a representative of the Global Climate Observing System (GCOS) at a Townhall Meeting on the topic of "Global environmental observations under pressure – new responsibilities for Europe?". Spiegel online reported about this event in a recent article [in German] "Stopp von Forschungsprogrammen – Drei Strategien gegen Trump"

]]>
Remote Sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/spiegel-on-line-article-about-potential-us-budget-cuts-in-earth-observation-cites-wolfgang-wagner-in-german-2017-05-09/ Tue, 09 May 2017 10:06:00 +0200
Berufungsvortrag Ingenieurgeodäsie http://www.geo.tuwien.ac.at/news/berufungsvortrag-ingenieurgeodaesie-2017-05-04/

Am Montag, dem 22.5.2017, 14:00-15:00, findet im Seminarraum 121 ein öffentlicher Berufungsvortrag mit anschließendem öffentlichem Hearing im Berufungsverfahren "Ingenieurgeodäsie" statt:

Univ.Prof. Dr.-Ing. Hans-Berndt Neuner
Methodische Beiträge zur raum- und zeitkontinuierlichen Modellierung in der Ingenieurgeodäsie
Inhalt dieses Vortrages sind methodische Entwicklungen von Messmodellen und Modellen der Geodäsie, die einen Einsatz raum- und zeitkontinuierlicher Messverfahren für Aufgaben der Ingenieurgeodäsie unterstützen. Messmodelle dienen der Korrektion, Reduktion oder Quantifizierung der Unsicherheit unmittelbarer Messergebnisse. Modelle der Geodäsie beziehen sich auf die integrierte Auswertung heterogener Beobachtungstypen, mit dem Ziel primäre Zielgrößen wie Positionen, Orientierungen oder geometrische Formen sowie zugehörige Unsicherheitsmaße zu schätzen. Stellvertretend für die Messmodelle wird ein entwickeltes Verfahren zur Quantifizierung des Einflusses der Geometrie und der Materialeigenschaften auf die reflektorlose Distanzmessung scannender Totalstationen präsentiert. Daraus abgeleitete Größen können die Grundlage für die Berücksichtigung dieses Einflusses in raumkontinuierlichen Modellen der Geodäsie darstellen. Repräsentativ für Letztere wird auf einen raum-zeitkontinuierlichen Kollokationsansatz eingegangen, bei dem der Trendanteil mit Hilfe von B-Splines beschrieben wird. Der Fokus liegt auf die Präsentation eines innovativen Verfahrens zur Lösung der Modellselektionsaufgabe, die in der Bestimmung der Anzahl der Kontrollpunkte dieser geometrischen Strukturen besteht. Zeitkontinuierliche Modelle sind im Kontext der Pose-Bestimmung kinematischer Multi-Sensor-Systeme behandelt. Methodische Grundlage bildet die Kalman-Filterung. Es werden Aspekte der Parametrisierung der Systemgleichung, des Schätzmodells sowie der Qualitätsanalyse und -verbesserung der Messgrößen am Beispiel eines fahrbaren Roboters und der Mobile-Indoor-Navigation behandelt. Ansätze zur zukünftigen Weiterentwicklung der vorgestellten Methoden runden den Vortrag ab.

Methodological Contributions to the Space- and Time-continuous Modelling in Engineering Geodesy
This talk deals with methodological developments of measurement models and models of geodesy that sustain the use of space- and time-continuous measurement methods for tasks of engineering geodesy. Measurement models are used to correct, reduce and assess the uncertainty of measurement results. Models of geodesy refer to the integrated processing of heterogeneous observables aiming the estimation of primary target measures like position, orientation or geometric form as well as of their corresponding uncertainty. A novel approach to quantify the joint influence of geometry and the object’s material properties on the reflectorless distance measurement results of scanning total stations is treated representatively for the measurement models. Obtained measures can be used to account for this influence in the models of geodesy. The latter are represented by a space- and time-continuous collocation model whose trend component is described by B-Splines. The focus is set on an innovative approach to solve the model selection task that consists in estimating the number of control points of the geometric structures. Time-continuous models are handled in the context of pose determination of cinematic multi-sensor-systems. The Kalman filter forms the methodological basis. Topics like the parameterisation of the system equation, the estimation model as well as the quality analysis and improvement of the measurements are discussed for a skid-steered robot and the mobile-indoor-navigation. Ideas for the future development of the introduced methods conclude this talk.

Hinweis: Formal muss dieser Termin noch durch die Berufungskommission offiziell bestätigt werden. Theoretisch ist somit noch eine kurzfristige Absage möglich.

]]>
Announcements Engineering Geodesy http://www.geo.tuwien.ac.at/news/berufungsvortrag-ingenieurgeodaesie-2017-05-04/ Thu, 04 May 2017 16:49:00 +0200
geo4women summer job in remote sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/geo4women-summer-job-in-remote-sensing-2017-04-24/

In order to increase the proportion of women in our remote sensing group, we are offering a geo4women summer job to a female student who is interested in remote sensing.

The student can work on a self-proposed project idea that should fit in one of our current research fields – please see our projects and our recent publications for reference.


We offer

  • a full-time summer job for one month (40 hours per week, salary dependent on qualification)
  • a work space in our department
  • access to our data and infrastructure
  • flexible working times, a stimulating and friendly working environment and a motivated team.

 

Please apply if you are

  • female and
  • a bachelor or master student in the fields of geodesy, geoinformation, geo sciences or similar disciplines

 

Send your application in English as one single PDF file to rs-sek (at) geo.tuwien.ac.at until 15 May 2017, including

  • a description of your proposed project work in a maximum of 2 to 3 pages
  • a motivation letter
  • your CV, including information on your remote sensing experience
  • the keyword geo4women in the subject of the email.


International applications are welcome. However, we are sorry to inform you that we can not offer any support in travel, accommodation and visa matters.

]]>
Remote Sensing Women4Geo Open Positions CLIMERS http://www.geo.tuwien.ac.at/news/geo4women-summer-job-in-remote-sensing-2017-04-24/ Mon, 24 Apr 2017 13:52:00 +0200
Summer jobs in remote sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/summer-jobs-in-remote-sensing-2017-04-24/

The research groups Microwave Remote Sensing (MRS) and Climate and Environmental Remote Sensing (CLIMERS) of the research area Remote Sensing, Department of Geodesy and Geoinformation (GEO) are looking for one student each, to work full time (40 hr/w) for 4-8 weeks during the summer holidays (July – September).

The MRS group engages in basic remote sensing research and develops methods for processing remote sensing data in order to generate value-added products such as soil moisture, vegetation optical depth, wetland maps, drought-warning indicators, and others. Furthermore, the group develops novel applications by collaborating with scientists from many other fields such as hydrology, climate change, meteorology, or agronomy.

The CLIMERS group engages in basic research and applications around Climate and the Environment by means of remote sensing and geophysical modelling. Research topics include the investigation of relationships between global warming and water availability, the understanding of controls on vegetation productivity, the modelling of ecosystem dynamics, investigations of relationships between climate change and water-ecosystem interactions, and many others.

You will support one of the teams with various programming tasks in specific research projects dealing with the above described topics, which will be defined upon start of the contract based on your qualifications and interests.

Strong programming skills (preferably in Python) and the capability to work efficiently and independently are required. A good mathematical background and knowledge about Git is of advantage.

The salary for this position is based on the Austrian regulations for university staff. The monthly minimum salary will be € 1956.00 (based on full-time employment).

The application should include:

  • Curriculum Vitae
  • Availability (preferred duration of contract (4 – max. 8 weeks) in July, August, and/or September)
  • Preferred research group (MRS or CLIMERS)

If you are interested, please send your application to rs-sek (at) geo.tuwien.ac.at until May 15th, 2017.

 

A PDF version of this vacancy is linked below.

]]>
Remote Sensing Open Positions CLIMERS http://www.geo.tuwien.ac.at/news/summer-jobs-in-remote-sensing-2017-04-24/ Mon, 24 Apr 2017 13:50:00 +0200
2 PhD positions in photogrammetry http://www.geo.tuwien.ac.at/news/2-phd-positions-in-photogrammetry-2017-04-24/

The Photogrammetry research group of the Department of Geodesy and Geoinformation of TU Wien is currently looking to recruit two motivated Ph.D. candidates:

  • Ph.D. candidate in Point Cloud Classification (m/f)
  • Ph.D. candidate in Laserscanning and Vegetation (m/f)

Please find all details in the vacancy descriptions linked below!

Deadline: 8 May 2017.

]]>
Photogrammetry Open Positions http://www.geo.tuwien.ac.at/news/2-phd-positions-in-photogrammetry-2017-04-24/ Mon, 24 Apr 2017 13:21:00 +0200
CORP 2017 an der TU Wien http://www.geo.tuwien.ac.at/news/corp-2017-an-der-tu-wien-2017-04-19/ Panta Rhei - the World in Constant Motion

Die Raumplanerkonferenz REAL CORP findet vom 12. bis 14. September 2017 zum 22. Mal statt, nach längerer Pause wieder an der TU Wien. Die Forschungsgruppe Geoinformation ist heuer der Gastgeber und hofft auf rege Teilnahme von ForscherInnen und StudentInnen der TU Wien.

Einreichung von begutachteten Konferenzbeiträgen ist noch bis 2. Mai möglich, Präsentationen zu Diplomarbeiten und Dissertationen können noch bis 30. Juni angemeldet werden.

Kontaktperson: Gerhard Navratil (gerhard.navratil@geo.tuwien.ac.at)

---------------

The spatial planner conference REAL CORP will take place between September 12 and 14 2017 for the 22nd time. After a long break, REAL CORP is back at TU Vienna. The research group geoinformation is host of this year's conference and hopes for active participation from researchers and students of TU Vienna.

Submission of contributions for review is still possible until May 2, application for presentations of master thesis and PhD thesis is possible until June 30.

Contact person: Gerhard Navratil (gerhard.navratil@geo.tuwien.ac.at)

]]>
Announcements Geoinformation http://www.geo.tuwien.ac.at/news/corp-2017-an-der-tu-wien-2017-04-19/ Wed, 19 Apr 2017 15:48:00 +0200
Master defense Gallistl http://www.geo.tuwien.ac.at/news/master-defense-gallistl-2017-04-19/

Donnerstag, 04.05.2017, 15:15
EI 11 Geodäsie HS, Neues EI, Stiege 1, 3. Stock, Gußhausstraße 25‐29, 1040 Wien

Jakob GALLISTL
Data‐error quantification in time‐domain induced polarization imaging based on the analysis of the decay curve

]]>
Announcements Geophysics http://www.geo.tuwien.ac.at/news/master-defense-gallistl-2017-04-19/ Wed, 19 Apr 2017 13:21:00 +0200
Master defense Glaner, Achs & Pointner http://www.geo.tuwien.ac.at/news/master-defense-glaner-achs-pointner-2017-04-19/

Dienstag, 02.05.2017
Besprechungsraum CB0525, Neues EI, Stiege 1, 5. Stock, Gußhausstraße 25‐29, 1040 Wien

13:00 Uhr: Marcus GLANER
Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten von GPS und Galileo Signal‐Linearkombinationen

14:15 Uhr: Thomas ACHS
Untersuchung zur Genauigkeit des terrestrischen Laserscanners Superhaser 100HSX

15:30 Uhr: Georg POINTNER
Large‐scale Mapping of Ground‐fast Lake Ice in the Arctic using CBand Synthetic Aperture Radar Observations

]]>
Announcements Remote Sensing Photogrammetry Advanced Geodesy http://www.geo.tuwien.ac.at/news/master-defense-glaner-achs-pointner-2017-04-19/ Wed, 19 Apr 2017 13:17:00 +0200
PhD defense Schlaffer http://www.geo.tuwien.ac.at/news/phd-defense-schlaffer-2017-04-19/

Freitag, 21. April 2017, 14:00 Uhr
EI11 Geodäsie Hörsaal, Gußhausstraße 27‐29, Stiege 1, 3. Stock, 1040 Wien

Stefan Schlaffer
Derivation of land‐surface backscatter signatures from SAR time series for flood and wetland delineation

Abstract der Kurz‐Präsentation siehe:
https://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/dekzent3/Abstract_Schlaffer.pdf

]]>
Announcements Remote Sensing http://www.geo.tuwien.ac.at/news/phd-defense-schlaffer-2017-04-19/ Wed, 19 Apr 2017 11:05:00 +0200
GewinnerInnen des Studien-Folder-Wettbewerbs "Geodäsie und Geoinformation" http://www.geo.tuwien.ac.at/news/gewinnerinnen-des-studien-folder-wettbewerbs-geodaesie-und-geoinformation-2017-04-07/

Im Rahmen der Departmentsveranstaltung zum Thema Studien-PR am 29.3.2017 fand die Preisverleihung zum Studien-Folder-Ideenwettbewerb statt, welcher vom Department Ende 2016 ausgerufen worden war. Ziel war es, ein ansprechendes Konzept für einen Studieninformationsfolder zu finden, um damit über das Studium "Geodäsie und Geoinformation" zu informieren.

Vielen Dank an alle EinreicherInnen für ihre kreativen Entwürfe. Die drei GewinnerInnen waren die Teams um Felix Zaussinger, Tobias Stachl, Manuela Schmidt und Andreas Bayr.

Mehr Infos zum neuen Folder folgen demnächst!

]]>
Remote Sensing Photogrammetry Advanced Geodesy Engineering Geodesy Geoinformation Cartography Geophysics Women4Geo http://www.geo.tuwien.ac.at/news/gewinnerinnen-des-studien-folder-wettbewerbs-geodaesie-und-geoinformation-2017-04-07/ Fri, 07 Apr 2017 16:52:00 +0200