Prof. in Ingenieurgeodäsie

Ausschreibung der Stelle für eine_n Universitätsprofessor_in für Ingenieurgeodäsie

An der Fakultät für Mathematik und Geoinformation der Technischen Universität Wien ist am Department für Geodäsie und Geoinformation eine Stelle für eine_n Universitätsprofessor_in für Ingenieurgeodäsie gem. § 98 UG in Form eines zeitlich unbefristeten vertraglichen Dienstverhältnisses baldmöglichst (01.07.2017) zu besetzen.

Gesucht wird eine international ausgewiesene Persönlichkeit, die das Gebiet der Ingenieurgeodäsie in Forschung und Lehre vertritt und am Scientific Management des Departments für Geodäsie und Geoinformation mitarbeitet. Forschungsschwerpunkte der zukünftigen Professur sollen die geodätische Sensorik und Positionierung sowie moderne geodätische Auswertemethoden einschließlich Datenanalyse und Optimierung sein. Von den Bewerber_innen wird vorausgesetzt, dass sie auf dem Gebiet der Ingenieurgeodäsie bzw. einer verwandten Disziplin als erstklassige Wissenschaftler_innen ausgewiesen sind und eine international führende Rolle innehaben. Erwartet wird die Fortführung eigener Forschungsvorhaben sowie die Durchführung anwendungsorientierter Forschungsprojekte bzw. die Kooperation mit Wirtschaft und Industrie. Es soll die Bereitschaft zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit auch mit Personen anderer Fachrichtungen bestehen.

Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln auf nationaler und internationaler Ebene wird vorausgesetzt. Den Schwerpunkt der auszuübenden Lehrtätigkeit bildet die Ausbildung von Studierenden der Geodäsie und Geoinformation.

Für die Stelle bestehen folgende Anstellungserfordernisse: eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung, hervorragende wissenschaftliche Qualifikation in Forschung und Lehre für das zu besetzende Fach, administrative und organisatorische Kompetenz, pädagogische und didaktische Eignung, Qualifikation zur Führungskraft, Sozial- und Genderkompetenz, Befähigung zur Nachwuchsförderung (Lehrbefugnis) und facheinschlägige mehrjährige Auslandserfahrung.

Es ist eine Einreihung in die Verwendungsgruppe A1 des Kollektivvertrages für Arbeitnehmer_innen der Universitäten und ein Mindestentgelt von € 4.842,70/Monat (14 x jährlich, dies entspricht einem Jahresgehalt von EUR 67.797,80) vorgesehen. Ein in Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung höheres Entgelt ist Gegenstand von Berufungsverhandlungen.

Die Technische Universität Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir sind bemüht, behinderte Menschen mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der Technische Universität Wien, Herrn Gerhard Neustätter unter gerhard.neustaetter (at) tuwien.ac.at.

Bewerbungen mit ausführlichem Lebenslauf, Darstellung der wissenschaftlichen Zielsetzungen, Publikationsliste, sowie Exemplare der fünf wichtigsten Veröffentlichungen sind bis 15.10.2016 (Datum des Poststempels) an den Dekan der Fakultät für Mathematik und Geoinformation, Herrn Univ.-Prof. Dr. Michael Drmota, Technische Universität Wien, Wiedner Hauptstraße 8-10/E-100, 1040 Wien, Österreich, zu richten.

Der schriftlichen Bewerbung ist ein Speichermedium beizulegen, welches die kompletten Bewerbungsunterlagen als zusammenhängende pdf-Datei enthält.
Bewerbungen per E-Mail (in einem zusammenhängenden pdf-file) sind an dekmug (at) tuwien.ac.at bis einschließlich 15.10. 2016, zu richten.

 

Ausschreibung im Mitteilungsblatt der TU Wien:
https://tiss.tuwien.ac.at/mbl/blatt_struktur/anzeigen/10246

23.08.2016
Category: Engineering Geodesy, Open Positions